"Sterne des Sports"

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen

Machen Sie mit bei den "Sternen des Sports". Wir, die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ehren die Sportvereine Deutschlands, die sich gesellschaftlich engagieren.

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" im Überblick

Einsatz für den Breitensport

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.

Ihr Verein kann zu den Siegern gehören

Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Wir verleihen die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in unserem Geschäftsgebiet. Der Sportverein mit der besten Bewerbung gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.


Die Sterne des Sports 2017

Jubel beim Turn-Club-Hameln von 1880 e. V.

„Stern des Sports“ 2017 in Bronze für den Turn-Club Hameln von 1880 e. V.

Michael Joop (Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Hameln-Stadthagen) hat dem Verein am 29.08.2017 in der Hauptstelle der Bank in Hameln den „Stern des Sports“ in Bronze überreicht.

Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Der Turn-Club Hameln hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene qualifiziert. Alle weiteren Vereine, die sich mit ihren Maßnahmen beworben hatten, erhielten als Anerkennung für ihr Engagement von der Bank jeweils eine Spende in Höhe von 300 Euro.

Den Sieg holte der Turn-Club Hameln mit seinem Sportangebot „Orientierungslauf in Hameln“. Die Maßnahme überzeugte insbesondere durch die Kombination aus Spaß, Sport, Erlebnis und Sinnesschärfung sowie den kontinuierlichen Erfolg und Ausbau des Engagements seit 2014.

Allgemein geht es beim Orientierungslauf um das erfolgreiche Ablaufen diverser Kontrollpunkte, drinnen oder in der freien Natur, in einer bestimmten Reihenfolge, deren Weg sich jeder Teilnehmer individuell sucht. Mitmachen kann jeder, eine Altersbegrenzung oder sportliche Voraussetzungen gibt es nicht. Im Vordergrund steht dabei die Verbindung von Navigation und physischen Anforderungen. So werden neben der Fitness die Orientierungs- und Entscheidungsfindung positiv beeinflusst. In schnelllebigen Zeiten wie heute ist gerade bei Kindern, die schnell mal mit dem Auto chauffiert werden, eine mangelnde Erkundung des Wohnumfeldes der Fall. Ein spielerischer Orientierungslauf wirkt dem entgegen und hilft den jungen Leuten sich in der eigenen Wohnumgebung besser zu orientieren.

Der Erfolg der Maßnahme ist klar erkennbar. Mit dem Projekt Schul-Orientierungslauf erreicht der Turn-Club im Vormittagsbereich mit einer Veranstaltung 250 bis 400 Schüler. Mit Spaß sind die Schüler in Bewegung, lernen den Umgang mit einer Karte kennen, müssen Entscheidungen treffen, sich konzentrieren, sich etwas merken und natürlich orientieren. Der Stadtteil-Orientierungslauf hingegen stellt ein entsprechendes Nachmittagsangebot dar. Dieser erreicht aktuell 40 bis100 Teilnehmer pro Veranstaltung und wurde bereits in sechs verschiedenen Stadtteilen erfolgreich durchgeführt.

Vereinsmitglieder und Bankmitarbeiter freuen sich gemeinsam über die Auszeichnung, v. l.: Sonja Bräunig (Projektverantwortliche des Orientierungslaufes in Hameln), Miroslaw Warchol, Sinah Koelman (Öffentlichkeitsarbeit Volksbank Hameln-Stadthagen), Wolfram Wittkopp, Michael Joop (Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Hameln-Stadthagen) und Lothar Meißner.

Die Sterne des Sports 2016

08.11.2016 - Die Volksbank Hameln-Stadthagen und der TSV Liekwegen freuen sich gemeinsam über einen erfolgreichen Platz 2 auf Landesebene

2015 freute sich die Volksbank Hameln-Stadthagen mit dem Turn-Club Hameln über den Sieg auf niedersächsischer Landesebene und die damit verbundene Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin, wo der Verein den vierten Platz belegte. Im darauffolgenden Jahr 2016 wurde der Einzug ins Finale knapp verfehlt. Der TSV Liekwegen als diesjähriger Sieger der Volksbank Hameln-Stadthagen auf regionaler Ebene errang auf Landesebene einen hervorragenden Platz 2 und erhielt damit eine Siegerprämie in Höhe von 1.500 Euro. Ausgezeichnet wurde der Verein für sein Projekt "Fitte Ferienkids (- eine wohnortnahe Ferienbetreuung für Kindergarten- und Grundschulkinder)".

Ferien - das bedeutet: freie Zeit, um auszuspannen und ab und zu auch die Muskeln anzuspannen. Das können die “Fitten Ferienkids” des TSV Liekwegen seit 2014 erleben. Initiiert wurde das Projekt von Torsten und Nicole Brüggemann sowie Anika und Daniel Brehme. Der Verein übernimmt an fünf Tagen der Sommerferien die bewegte und gesundheitsorientierte Betreuung der Kinder und reagiert so auf die veränderte Arbeitswelt und Bedürfnisse vieler Eltern. Die „Teamer“ sind entweder lizenzierte Übungsleiter oder ausgebildete Sportlehrer. Jedes Kind, das einmal mitgemacht hat, will im nächsten Jahr wieder dabei sein. 2016 hat der Verein durch 40 Helfer 90 Plätze gestellt und auch Flüchtlingskinder teilhaben lassen.

Michael Joop, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Hameln-Stadthagen, freut sich mit dem TSV Liekwegen: „Auch wenn es dieses Jahr nicht ganz zum Sieg gereicht hat, freuen wir uns sehr über den erneuten Erfolg. Der TSV Liekwegen zeichnet sich durch sein ehrenamtliches Engagement aus. Gleichzeitig ist auch die lokale Bedeutung hervorzuheben. Die Region wird vor Ort direkt unterstützt. Neben gesundheitlichen Aspekten und Familienförderung werden ebenso Themen wie Integration und Inklusion aufgegriffen. Die Vernetzung des Vereins vor Ort sowie der Enthusiasmus, den die Initiatoren ausstrahlen, verdienen besondere Anerkennung.“

Die niedersächsische Kultusministerin, Frauke Heiligenstadt, gratulierte den Vereinen an diesem Abend persönlich und überreichte die Preisgelder in der DZ BANK Hannover. „Allen bei 'Sterne des Sports' eingereichten Vorschlägen und den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, gebührt  mein großer Dank und Respekt“, so Heiligenstadt.

Neben dem TSV Liekwegen wurden an diesem Abend weitere fünf Vereine aus Niedersachsen ausgezeichnet. Die Eintracht Hildesheim von 1861 e. V. als Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Silber wird Niedersachsen bei der Verleihung der bundesweiten „Sterne des Sports“ in Gold vertreten. Sie werden am 23. Januar 2017 in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.

Foto: Franz Fender, Genossenschaftsverband e.V. - v. r. n. l.: Sinah Koelman (Öffentlichkeitsarbeit Volksbank Hameln-Stadthagen), Michael Joop (Vorstandsvorsitzender Volksbank Hameln-Stadthagen), Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Wolfgang Hein (Vertreter für die Landesfachverbände in Niedersachsen), Anika Brehme und Torsten Brüggemann (TSV Liekwegen von 1910 e.V.), Sandra Wallenhorst (ehemalige Triathletin, 2fache Europameisterin) und Jürgen Wache (Vorstand der Hannoverschen Volksbank)

23.08.2016 - "Stern des Sports" in Bronze vergeben

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Sterne des Sports" hat die Volksbank Hameln-Stadthagen am 23.08.2016 auf Ortsebene den "Stern des Sports" 2016 in Bronze vergeben. Glücklicher Gewinner und damit Empfänger der Siegerprämie in Höhe von 1.500 Euro ist der TSV Liekwegen von 1910 e. V. mit der Maßnahme „Fitte Ferienkids (- eine wohnortsnahe Ferienbetreuung für Kindergarten- und Grundschulkinder)“. Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren haben hierbei die Möglichkeit, während der Sommerferien eine Woche lang verschiedenste klassische Sportarten, z. B. Fußball oder Turnen, auszuprobieren. Zudem können die Kinder in Rugby, Erlebnissport und Zirkuskünste reinschnuppern. Abgerundet wird das Spektrum durch Freispiele, Waldabenteuer und Bastelangebote. Betreut werden sie hierbei von qualifizierten Sportpädagogen, Trainern und Übungsleitern. Bei der Verpflegung der Kinder liegt der Fokus auf einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Dabei wird auf vollwertige Snacks und Getränke von regionalen Partnern zurückgegriffen.

Ziel der Maßnahme ist es, auf die veränderten Arbeitswelten zu reagieren und damit gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Der Sportverein vor Ort dient als Partner und fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Durch die Schaffung einer verlässlichen, hochwertigen, spaßbringenden, bewegten und gesundheitsorientierten Ferienbetreuung wird den Kindern eine abwechslungsreiche und gesunde Feriengestaltung ermöglicht. Gleichzeitig werden berufstätige Eltern während der Ferienzeiten unterstützt.

Das Projekt wurde 2014 erstmals von den Initiatoren Anika und Daniel Brehme sowie Nicole und Torsten Brüggemann ins Leben gerufen. Gestartet wurde damals mit 60 Plätzen. Nach drei erfolgreichen Jahren hat sich das Angebot bereits auf 90 Plätze erweitert, sodass dieses Jahr auch elf Flüchtlingskinder teilnahmen.

Insbesondere die bisherigen Erfolge und die ehrenamtlichen Tätigkeiten aller Beteiligten sowie das Aufgreifen gegenwärtiger gesellschaftlicher Herausforderungen haben die Jury überzeugt. Auch die Vernetzung des Vereins vor Ort sowie der Enthusiasmus, den die Initiatoren ausstrahlen, sprechen für die Anerkennung dieses gesellschaftlichen Engagements.

v. l. n. r.: Sinah Koelman (Öffentlichkeitsarbeit Volksbank), Torsten Brüggemann, Nicole Brüggemann, Anika Brehme (alle drei TSV Liekwegen), Janna Bohnhorst (Kreissportbund Schaumburg), Juliane Djouimai (Prokuristin Volksbank), Daniel Brehme (TSV Liekwegen) und Michael Joop (Vorstandsvorsitzender Volksbank)

Die Sterne des Sports 2015

Angefangen auf regionaler Ebene bis hin zum Bundesfinale in Berlin

Die Volksbank Hameln-Stadthagen kürte 2015 den Turn-Club Hameln auf regionaler Ebene mit dem Bronzestern, der sich sogar für das Bundesfinale in Berlin qualifizierte und dort einen hervorragenden 4. Platz belegte.

Mit dem Projekt "TOR" (Toleranz-Offenheit-Respekt) hatte sich der Verein bei der Bank beworben. Ziel von „TOR“ ist es, Kindern durch Bewegung dabei zu helfen, sich gesund zu entwickeln und zugleich ihre Körperwahrnehmung, Bewegungssicherheit sowie Selbstständigkeit zu fördern und alters- bzw. entwicklungsentsprechende Sportangebote zu schaffen. Bei "TOR" kommen Jungen und Mädchen ganz unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zusammen. Andere Kinder beim Spielen kennenzulernen und zu verstehen, schult das Sozialverhalten. Es erleichtert die Integration, fördert ein gewaltfreies Miteinander und lehrt den Umgang mit Regeln. "TOR" ist durch zusätzliche Sportstunden in den Stundenplan der Schulen integriert und wird unter anderem durch Arbeitsgemeinschaften ergänzt. Zudem werden Veranstaltungen wie eine Ranzenparty oder ein Laufabzeichen organisiert.

Verleihung des Bronzesterns am 11. August 2015 in der Hauptstelle Hameln.
Prokuristin Juliane Djouimai (l.) freut sich mit dem Turn-Club Hameln über den Gewinn des Silbersterns am 24. November 2015 in der DZ Bank in Hannover.
Gruppenbild mit Kanzlerin Angela Merkel beim Bundesfinale am 26.01.2016 in Berlin: DOSB-Präsident Alfons Hörmann, Vorsitzender vom Turn-Club Hameln Wolfgang Kurbjuhn, Chef der Volksbank Hameln-Stadthagen Michael Joop und BVR-Präsident Uwe Fröhlich.

Häufige Fragen zu den "Sternen des Sports"

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Engagements. Können wir auch mehrere Bewerbungen einreichen?

Selbstverständlich können Sie sich auch mit unterschiedlichen Engagements bewerben.

Kann unser Verein sein Engagement erneut einreichen?

Ja, solange Sie noch keinen "Großen Stern des Sports" in Bronze erhalten haben, können Sie sich mit Ihrem Engagement erneut bewerben.

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung wenden?

Der regionale Genossenschaftsverband und das Service-Center "Sterne des Sports" (+49 69 6700 -625) helfen Ihnen gerne weiter.