Turn-Club Hameln

ist Gewinner des "Silbernen Stern des Sports" in Niedersachsen

Ortsgewinner der Volksbank Hameln-Stadthagen siegt auch im Landeswettbewerb

Innen- und Sportminister Boris Pistorius und Europameisterin Sandra Wallenhorst überreichen Preise

Der Turn-Club Hameln von 1880 e.V. ist in diesem Jahr der Gewinner des „Silbernen Stern des Sports“ in Niedersachsen. Er wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes für sein Projekt „TOR "Toleranz - Offenheit - Respekt"“ ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro hat der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, gemeinsam mit der ehemaligen Triathletin und zweifachen Europameisterin Sandra Wallenhorst in Hannover an die stolzen Sieger übergeben.

Im August hatte sich der Turn-Club im Wettbewerb auf Ortsebene durchgesetzt und bei der Volksbank Hameln-Stadthagen den „Stern des Sports in Bronze“ gewonnen. So waren natürlich auch Vertreter der heimischen Volksbank bei der Preisverleihung in Hannover vor Ort. Prokuristin Juliane Djouimai von der Volksbank Hameln-Stadthagen gratulierte den stolzen Vereinsvertretern ganz herzlich und drückt die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden auf Bundesebene, denn der Turn-Club Hameln von 1880 e.V. wird Niedersachsen bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Sie werden am 26. Januar 2016 in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen.

Insgesamt haben sich 120 Vereine aus Niedersachsen um die „Sterne des Sports“ beworben. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene gewählt. Ausgezeichnet werden die Vereine für herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung.

Neben dem Turn-Club Hameln von 1880 e.V. wurden weitere fünf Vereine aus Niedersachsen ausgezeichnet.

Das ist das Projekt "TOR":

Toleranz, Offenheit, Respekt - kurz: "TOR".

Unter diesem Namen hat der Turn-Club (TC) Hameln 2010 eine Kooperation mit zwei Schulleiterinnen und dem Integrationsbeauftragten des Landkreises ins Leben gerufen. Mittlerweile ist es durch ein großes Netzwerk von Partnern wie der Polizeiinspektion oder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) erweitert worden.

"TOR" hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern durch Bewegung dabei zu helfen, sich gesund zu entwickeln und zugleich ihre Körperwahrnehmung, Bewegungssicherheit sowie Selbständigkeit zu fördern und alters- beziehungsweise entwicklungsentsprechende Sportangebote zu schaffen. Bei "TOR" kommen Jungen und Mädchen ganz unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zusammen. Andere Kinder beim Spielen kennenzulernen und zu verstehen, schult das Sozialverhalten. Es erleichtert die Integration, fördert ein
gewaltfreies Miteinander und lehrt den Umgang mit Regeln.

"TOR" ist durch zusätzliche Sportstunden in den Stundenplan der Schulen integriert und wird unter anderem durch Arbeitsgemeinschaften ergänzt. Zudem werden Veranstaltungen wie eine Ranzenparty oder ein Laufabzeichentag organisiert. Derzeit nehmen jede Woche über 400 Kinder aus elf Kindertagesstätten und drei Grundschulen teil. Erzieher, Erzieherinnen und Lehrkräfte sind nicht die einzigen, die positive Veränderungen der Kinder beziehungsweise ihres Verhaltens im Alltag beobachten: "TOR" - ein Volltreffer!